Bio Rzeka Samograjka

Das sich selbst spielende Flüsslein fließt in der Mitte der Wälder, der Wiesen, und singt seine wilden, wagemutigen und trübseligen Lieder. Es gurgelt, pfeift heftig auf seiner Flöte und zupft die grünen Saiten zärtlich. Plötzlich zwitschert es zügig und mündet in die Kindheit, in den Traum oder beobachtet und spiegelt das Leben von Tieren, Pflanzen und Menschen wieder.

Unsere Stücke basieren auf polnischen Gedichte von verschiedenen Dichterinnen (Kazimiera Iłłakowiczówna, Joanna Papuzińska...) und sind auf polnisch, mit einem deutschen Einleitung, gesungen. Wir interpretieren anschließend traditionelle Lieder aus Polen, Italien und Ungarn sowie schaffen eigene Stücke. Unsere Musik erzählt von Natur, Liebe, Kindheit, Frauenschicksale auf eine spielerische, zärtliche sowie leidenschaftliche Art.

Our debut Album is coming soon !

Álomfa band name

Stil: modal Jazz- Folk und Gedichte
Narcisz Nemeth: Querflöte, Gitarre, Kalimba
Emilia Niezbecka: Gesang, Geige, Tabla

Wir arbeiten mit verschiedenen Musikern:

Charles : Sammons: Cello
Julia Biłat: Cello
Ilan Kravitz: Cello
Fred Malverde: Cello
Daniel Schwarzwald: Cajon, Piano
Gina Emerson: Viola
Atul Krishna: Tabla, Dholki, Ghatam

Aktuelle Konzerte

29.01.2016 - 19:30, Humboldt Bibliothek ,Karolinenstraße 19, 13507 Berlin. Eintritt: 8,-€, erm. 6,-€, Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Reinickendorf ,Abt. Schule, Bildung und Kultur im Rahmen der dezentralen Kulturarbeit.

23.11.2015 - 19:30, Pinellodrom, Dominicusstr 5-9, 10823 Berlin. Eintritt frei. CrossKultur Festival, Crosskultur Festival Gemeinsames Konzert mit dem Duo "Elisabeth Ruhe und Zhenja Oks ".

01.11.2015 - 18:00, Taborkirche, Taborstraße. 17, 10997 Berlin. Eintritt: 8 und 6 Euro Ermäßigt.

16.10.2015 - 20:00, Yuko Otomo & Steve Dalachinsky und Álomfa Quartett - Kühlspot Social Club - Lehderstrasse 74-76, 13086 Berlin , - Hinterhof left

04.09.2015 - 20:00, Osterkirche, Samoastr. 14, 13353 Berlin. Gemeinsames Konzert mit dem Duo "Elisabeth Ruhe und Zhenja Oks ".

29.05.2015 - 15:00, Familientag, Kleist Forum, Frankfurt/Oder.

09.05.2015 - 20:00, Budapest Calling, Dorotheenstrasse 12, 10117 Berlin.

28.03.2015 - 20:00, Pierogarnia, Turiner Straße 21, 13347 Berlin, U-Bhf Leopoldplatz.

22.03.2015 - 15:00, PA 58, Prinzenallee 58, 13359 Berlin, Frühlingsfest "Wedding hilft !".

21.03.2015 - 20:00 Intergalaktische Kulturverein e.V., Sprengelstraße 15 / 1. Hinterhof/ Seitenflügel 1. Stock, 13353 Berlin.

Letzten Konzerte

19.01.2015 - 20.30 Geburtstagskonzert-Martin High De Prime mit dem Afroberlin High Orchestra & Gästen, Kühlspot Social Club - Lehderstrasse 74-76, 13086 Berlin , - Hinterhof left

17.01.2015 - 20:00 Camba. La. Che de Mafalda, Skalitzerstr, 45, Kreuzberg, Berlin

15.01.2015 - 20:00 Baiz, Schönhauser Allee 26, Prenzlauer Berg, Berlin

11.10.14 - Álomfa und Kontrabass Trio - Kühlspot Social Club - Lehderstrasse 74-76, 13086 Berlin , - Hinterhof left

30.09.2014 - 20:00 Szimpla Kaffehouse, Gärtnerstraße 15, 10245 Berlin

25.09.2014 - 20:30 Froschkönig, Weisestr. 17, 12049 Berlin,U8 Boddinstraße, Eintritt 6,-

26.09.2014 - 20:00 Cafe Tasso

27.07.2014 - 16:00, Jazzfest Uckermark, www.uckermark-jazzfest.de

28.06.2014 - 15:30, Koffer Bar, Fuldastrasse 31, Berlin

27.06.2014 - Kühlspot Social Club - Lehderstrasse 74-76, 13086 Berlin , - Hinterhof left

BADYLE ( “The Stalks “) - (based on Kazimiera’s Iłłakowiczówna “Badyle”)

Kazimiera Iłłakowiczówna (1892, Wilno, 1983, Poznań)

I will bend my head down low
To see how the weed is wobbling
I will become an ear and an eye
To know what the stones are dreaming about

Leave me alone on the field
One small corn cockle seed
Has more compassion and sympathy
Than you

I prefer the rain, the thunder noise
Than the stuffiness of your cramped houses
Than the air which grieves my soul
And above me the great winds are
Running and whistling

Pappus is flying over
Someone unknown is sowing
Weeds, crops, decease and hopes,
Wild, daring, doleful songs,
And I’m opening my eyes widely
Collecting the pappus, songs and hopes
Falling down, rising and growing

BLUE EVENING (basiert auf Joanna Papuzinskas Gedicht„Wieczor niebieski“)

Der blaue Abend ist gekommen, die Hunde schlafen still.
Der erste läuft einer Katze nach,
der zweite buddelt unter dem Zaun,
der dritte fängt einen Ball,
der vierte hat einen Schinken geklaut,
der fünfte läuft seinem Schwanz hinterher.
Als sie aufwachen, sind sie sehr müde.

Pole kapuściane (Cabbage field, Kohlfeld, Campo del repolho, Campo del cavolo) - (based on Kazimiera’s Iłłakowiczówna “Pole kapuściane”)

Oh, Cabbage Field
blowing with violet colour
when I will stand in front of you
like I did before
I will not long for paradise anymore,
nor for far-away journeys,
nor to be famous,
Oh, my Dear Field

Oh, my robust Field
My eyes are hungry
of you like never before.
They will satiate their hunger with your violet colour.

Rzeczułka  (Rivulet, Sich selbst spielende Flüßlein, Pequeno Ribeiro) - (based on Kazimiera’s Iłłakowiczówna “Rzeczułka”)

O water-singer, water making music out of yourself,
Overgrown with duckweed,
and with the forget-me-not,
bathed in the grass,
you are bubbling on the bottom,
on your pan pipes, unrelenting,
and twittering quickly, vaguely but concisely,
in the sludge where your song is bogged down,
pushed with the overwhelming, irresistible fancy,
to proclaim something as soon as possible !

Again, I have a girl's dress and hair
I'm running beneath your strings,
and touch them,
light butterflies are wavering on the reeds,
nudging my face while I'm bending over you.
Amidst of thicket flaring with heat,
oh my beloved sister,
I'm listening, I'm listening, I'm listening

„M Podobna do S” (Love) – (based on Kazimiera’s Iłłakowiczówna „Miłość”)

She was similar to death, sweet in taste but iron-like at the touch.
She was whispering slowly in a drowse,
In a drowse and rapacious yawn.

She was similar to coastal depth in a swift stream.
Her eyes were swollen with dark sullage,
Her hair - fragrant gloom made.

She tied up my hands.
She chained my shoulders.
She extinguished my thoughts
like terrified candles under the skull.
She put her head, heavy like a lead scrap
on my knee,
Swearing she would never leave,
swearing she would never rise from my knees.

KOTKI (Kitties, Kätzchän)(basiert auf Joanna Papuzinskas Gedicht„KOTKI“)

A, A, A ! - zwei Kätzchen !
Hinter den Wolken - grauer Nebel,
und am Himmel schnarcht der Mond.
Die Nacht glänzt wie ein schwarzes Papier.

Y, Y, Y ! - drei Kätzchen !
Die Zwei - albern herum, der Eine schläft
Die schwarzgekleidete Mitternacht ist gekommen.
Sie liegt Träume auf den Kissen.

O,O,O ! - hundert Kätzchen !
Das muss einen Traum sein !
Die Kätzchen laufen, ein nach dem anderen
und der Rest erzähle ich euch später.

Workshop

Wir bieten einen musikalischen, zweisprachigen Workshop fuer Kinder und Erwachsene an. Wir laden alle herzlich ein, in die Welt der Natur, des Traums und der Tiere einzutauchen. K.Iłłakowiczówna und J. Papuzińska beschreiben dies in ihren von uns musikalisch interpretierten Gedichten auf eine besondere Art. Wir freuen uns, zusammen mit Euch diese phantasiereiche Welt in verschiedenen Spielen, mit Bildern und Klängen zu entdecken.

Letzten Workshop's

28.02.2015 - 16:00, Sprachcafe Polnisch, Berlin, "Polnische Gedichte, Musik und Bewegung"

01.03.2015 - 14:00,Dzieciowisko, Richard-Sorge-Str. 25, Berlin, "Polnische Gedichte, Musik und Bewegung"

03.03.2015 - 10:00, Kita Maluch, Berlin, "Polnische Gedichte, Musik und Bewegung"

30-31.05.2015 - 10:00-16:00, FEZ, Wuhlheide, Berlin, "Polnische Gedichte, Musik und Bewegung"